Аннотация

Аннотация

Mit gemischten Gefühlen begibt sich der jüdische Wissenschaftler Daniel Mond auf Geheiß seines Doktorvaters 1952 von Cambridge aus nach Göttingen, wo der rätselhafte Nachlass eines deutschen Mathematikers lagert, der Mond bei seiner eigenen Arbeit weiterhelfen soll. Auch die Vertreter einiger Geheimdienste interessieren sich für das Geheimnis hinter den Aufzeichnungen: Ein amerikanischer Historiker mit erstaunlich viel Zeit, ein dubioser ehemaliger Wehrmachtsoffizier, ein diabolischer englischer Füsilier und ein Göttinger Mathematiker, der selbst an der Entschlüsselung der Schrift gescheitert ist – sie alle suchen Monds Nähe. Eigentlich ein erklärter Pazifist, freundet dieser sich aber ausgerechnet mit Soldaten eines Panzerregiments an, die in einem Militärmanöver zwischen Bielefeld und Baden-Baden die Kriegsführung nach einem atomaren Angriff üben. Als Mond kurz vor der Vollendung seiner Arbeit in immer merkwürdigere und bedrohlichere Situationen gerät, bittet er seinen Freund Fielding Gray, den Kommandeur der Panzerschwadron, um einen großen Gefallen. Im aufkommenden Kalten Krieg wird das beschauliche Göttingen zu einem Ort, an dem zwei britische Traditionsregimenter aus ihrer prunkvollen Vergangenheit ins Atomzeitalter taumeln und an dem antikommunistische Amerikaner ebenso mit alten Nazis anbandeln wie britische Antiamerikaner. «Die Säbelschwadron» ist ein unterhaltsamer Roman über den Besitz von Wissen im Kampf der Mächte – und darüber, wie sich althergebrachte Werte und nostalgisch gepflegte Traditionen in der modernen Zeit bewähren.

Аннотация

In den zwanziger Jahren zu leben war hart – besonders für einen jungen Mann wie Atwater, dem seine nicht klar definierte Tätigkeit in einem Museum viel Zeit lässt, allen möglichen Gedanken nachzuhängen. Oder für ein Mädchen wie Lola (Atwater lernt sie auf einer der vielen Partys kennen), die Bertrand Russell liest, um sich inspirieren zu lassen. Fotheringham dagegen arbeitet hart, doch wird er den Verdacht nicht los, dass er sein Talent an eine zweifelhafte spiritualistische Zeitschrift verschwendet. Und ebenso hat Barlow, der von allen bewunderte Maler, seine Probleme: Er muss sich – nach dem übernächsten Drink – nun wirklich entscheiden, welches Mädchen er heiraten soll. Genauso geht es auch den anderen, Brisket, Wauchop, Scheigan, aber sie alle schaffen es, dem Abgrund mit einer gewissen positiv rücksichtslosen Fröhlichkeit ins Auge zu sehen. Mit der Übersetzung seines Romandebüts «Afternoon Men» (1931), eines unverschämt komischen Porträts der Londoner Partyszene in der Zeit zwischen den Weltkriegen, setzen wir die Publikation von Anthony Powells Erzählwerk fort.

Аннотация

"A Kentucky farmer and writer, and perhaps the great moral essayist of our day, Berry has produced one of his shortest but also most powerful volumes." ― The New York Review of Books «The rarest (and highest) of literary classes consist of that small group of authors who are absolutely inimitable . . . One of the half-dozen living American authors who belongs in this class is Wendell Berry.» ― Los Angeles Times «Berry is a philosopher, poet, novelist, and an essayist in the tradition of Emerson and Thoreau . . . like Thoreau, he marches to a different drummer, a drummer we would do well to be aware of, if not to march to.» ― San Francisco Chronicle From modern health care to the practice of forestry, from local focus to national resolve, Wendell Berry argues, there can never be a separation between global ecosystems and human communities—the two are intricately connected, and the health and survival of one depends upon the other. Provocative, intimate, and thoughtful, Another Turn of the Crank reaches to the heart of Berry's concern and vision for the future, for America and for the world.

Аннотация

Loomingu Raamatukogu 2019/ 37

Аннотация

Ajakiri Vikerkaar, märts 2020

Аннотация

Ajakiri Looming märts 2020

Аннотация

Värske Rõhk nr 63

Аннотация

Loomingu Raamatukogu 2020 / 4–5

Аннотация

Als sich der Chirurg und die Kinderärztin Dr. Klaus und Dr. Martina John vor zehn Jahren anschickten, ein modernes Krankenhaus für die peruanischen Indios zu bauen, hielten viele sie für verrückt. Ohne Startkapital, ohne garantiertes Budget und Kredite wollten sie den Nachfahren der Inkas eine medizinische Behandlung auf hohem Niveau anbieten. Die atemberaubende Entwicklung von der Vision bis zur Ausführung wurde zu einem Krimi voller Fügungen und Wunder. Christen vieler Konfessionen sehen darin einen Hinweis auf die Existenz Gottes. Seit seiner Eröffnung im Jahr 2007 geht der Nervenkitzel weiter. In diesem Buch erleben Sie mit, wie die Arbeit von Diospi Suyana durch Gefahren, Korruption und schier unüberwindliche Hindernisse fortwährend bedroht ist – und trotzdem wächst. Das Krankenhaus am Rande der Unmöglichkeit wurde bisher in 550 Medienberichten weltweit vorgestellt. Mit seinen unerklärlichen Wendungen hat diese Geschichte Millionen von Menschen fasziniert.