Аннотация

Das grauenerregende Gesicht des Dämons durchdrang die Wand. Die grinsende Fratze war abstoßend. Eine milchige Aura umgab die Schreckensvisage. Die Lippen des Mundes öffneten sich. Sie entblößten ein kräftiges Gebiss. Der Dämon starrte mit glutsprühenden Augen das schlafende Mädchen an und flüsterte ihren Namen: »Bara! Bara, wach auf! Ich habe mit dir zu reden!«
Bara, eine hübsche, blutjunge Farbige, räkelte sich verschlafen in ihrem Bett und rollte sich auf die Seite. »Bara!«, knurrte der Dämon. Hart. Fordernd. Ungeduldig. Das Mädchen schlug verwirrt die Augen auf. Es blinzelte. Die Helligkeit, die das Zimmer durchflutete, irritierte sie. Sie wandte den Kopf, um zu sehen, woher das Licht kam. Da sah sie Cynagok, den grausamen Dämon – und ihr blieb vor Schreck das Herz stehen…

Im August 1974 erschien – damals noch innerhalb der Reihe Gespenster-Krimi – mit dem Roman Die Höllenbrut das erste Abenteuer des Dämonenjägers Tony Ballard aus der Feder von A. F. Morland: der Auftakt einer Erfolgsgeschichte und Start einer der langlebigsten Horror-Serien des deutschen Heftromans. Nach 67 Romanen startete im Oktober 1982 schließlich die eigenständige Tony-Ballard-Serie (mit dem Band Wenn sie aus den Gräbern steigen…), und bis heute erscheinen regelmäßig neue Abenteuer des Dämonenhassers.

Аннотация

Immer Ärger mit den Dämonen! Gruselroman Großband 3 Romane 9/2021
von Hendrik M. Bekker, Curt Carstens

Über diesen Band:

Dieser Band enthält folgende Romane:

Ich rief den Dämon (Hendrik M. Bekker/Curt Carstens)
Die Falle der Dämonen (Hendrik M. Bekker/Curt Carstens)
Das Schloss des Wesirs (Hendrik M. Bekker/Curt Carstens)

Joe Gemmer ist ein Dämonenjäger im Auftrag des Ordens des Nimrod. Dieser altehrwürdige Orden jagt schon seit Jahrhunderten Dämonen, Monster und alles, was die Menschen bedroht. Auch in diesem Fall geht es um einen Dämon, den er zusammen mit seiner Partnerin zur Strecke bringen soll. Doch einiges geht schief und am Ende steht er selbst auf der Verdächtigenliste!

Аннотация

Dieser Band enthält folgende Krimis:


Der Hammermörder (Fred Breinersdorfer)
Ein Kommissar läuft Amok (Alfred Bekker)










Sein Name ist Norbert Poehlke. Polizist, verheiratet, zwei Kinder. Alles wirkt glücklich und normal für die Nachbarn. Aber der Schein trügt. Poehlke und seine Familie sind durch den Hausbau hoch verschuldet, und die finanzielle Situation wird immer auswegloser. Da beschließt Poehlke, diese – in seinen Augen – menschenunwürdige Lage auf seine Weise zu verändern. Er sucht sich einen Nebenjob. Zumindest sagt er das seiner Frau. Und tatsächlich kommt wieder Geld ins Haus, aber daran klebt Blut …






Der Essener Kriminalbeamte Kevin Marenberg taumelt in ein Einkaufszentrum und schießt plötzlich wahllos um sich. Kriminalhauptkommissar Gerd Thormann, der dort jemanden beschattet, wie er später seine dortige Anwesenheit erklärt, greift in das Geschehen ein und erschießt seinen Vorgesetzten.
Doch warum lief Marenberg Amok?
Das sollen die beiden Ermittler Harry Kubinke und Rudi Meier herausfinden.

Аннотация

Аннотация

Dieses Buch enthält folgende Krimis:


Alfred Bekker: Mord im Kurs
Alfred Bekker: Kubinke und der eiskalte Mord
Alfred Bekker: Die Sache mit Caroline
Alfred Bekker: Böse Kollegen
Alfred Bekker: Der alte Mann
Alfred Bekker: Der finale Absturz
Alfred Bekker: Döner macht nicht schöner
Alfred Bekker: Berliner Indianerküche
Alfred Bekker: Der Kommissar und der Libanese
Alfred Bekker: Die schlesische Zeitmaschine


Kommissar Harry Kubinke und sein Team ermitteln gegen mafiöse Machenschaften in der Landwirtschaft. Da ist ein wichtiger Informant plötzlich tot. Aber der Mörder hat einen Fehler gemacht…


Alfred Bekker ist ein bekannter Autor von Fantasy-Romanen, Krimis und Jugendbüchern. Neben seinen großen Bucherfolgen schrieb er zahlreiche Romane für Spannungsserien wie Ren Dhark, Jerry Cotton, Cotton reloaded, Kommissar X, John Sinclair und Jessica Bannister. Er veröffentlichte auch unter den Namen Neal Chadwick, Henry Rohmer, Conny Walden und Janet Farell.

Аннотация

Dieser Band enthält folgende Krimis




Tod über der Elbe (Hans-Jürgen Raben)
Der Tod des Senators (Hans-Jürgen Raben)
Der Fall mit dem Catcher (Alfred Bekker)
Der Fall aus der Ferne (Alfred Bekker)
Todsicher verspielt (Alfred Bekker/Hans-Jürgen Raben/Marten Munsonius)
Falsche Kunst – echter Tod (Hans-Jürgen Raben)
Schrecken aus der Tiefe (Alfred Bekker)




Gerd Eggert, Wirtschaftssenator von Hamburg, wird von einem unbekannten Scharfschützen aus sehr großer Entfernung bei der Ausstellungseröffnung eines russischen Künstlers getötet, der bei diesem Anschlag ebenfalls verwundet wird. Da gefundene Beweismittel eindeutig Richtung Russland als Verantwortlichen für diesen Mord zeigen, stellt sich die Frage, ob Eggert wirklich das eigentliche Ziel war oder Andrej Sokolow, der junge regimekritische Künstler.
Keine leichte Aufgabe für Hauptkommissar Cornelius Brock und sein Team, unter großem Druck der Politiker den oder die Schuldigen zu finden. Man geht schnell davon aus, dass der Schütze im Auftrag gehandelt hat. Aber wer ist dieser Auftraggeber und was sein Motiv?
Und dann bekommen die Ermittler unverhoffte Unterstützung aus Russland, doch statt einer Lösung merklich näher zu kommen, werden weitere Fragen aufgeworfen, die den Fall immer verworrener machen und als unlösbar erscheinen lassen – für Brock eine unvorstellbare Möglichkeit …

Аннотация

Killerrache: Krimi Koffer 9 Romane
von Alfred Bekker, Tomos Forrest

Über diesen Band:


Kriminalromane der Sonderklasse – hart, actionreich und überraschend in der Auflösung. Ermittler auf den Spuren skrupelloser Verbrecher. Spannende Romane in einem Buch: Ideal als Urlaubslektüre. Mal provinziell, mal urban. Mal lokal-deutsch, mal amerikanisch. Und immer anders, als man zuerst denkt.


Dieses Buch enthält folgende Krimis:


Alfred Bekker: Der Killer von Hamburg
Alfred Bekker: Tote Bullen
Alfred Bekker: Der Legionär
Alfred Bekker: Grausame Rache

Tomos Forrest: Judas-Lohn in Blei bezahlt Berlin 1968 – Band 1

Tomos Forrest: Verlier dein Leben in Berlin Berlin 1968 – Band 2

Tomos Forrest: Bitter und süß, ein Berliner Krimi Berlin 1968 – Band 3

Tomos Forrest: Pique-Dame ist die Todeskarte Berlin 1968 – Band 4

Tomos Forrest: Schöne Frauen sterben zweimal! Berlin 1968 – Band 5

Аннотация

Die Tote im Vena-Kanal zu Chioggia
Zwei Venedig-Novellen und ein Venedig-Roman
von Meinhard-Wilhelm Schulz

Der Umfang dieses Buchs entspricht 239 Taschenbuchseiten.

Dr. Sergiu Petrescu berichtet:
Liebes Lesepublikum,
meinen 18. Band lasse ich mit einem Fall beginnen, der sich vor meiner Zeit bei Volpe ereignete. Lucilla, eine Dame in den besten Jahren, will, dass er herausfindet, was aus ihrem Vater geworden ist. Rasch stellt sich heraus, dass sie bereits mit Vierzehn die Mutter durch ein grausiges Verbrechen verlor. Die nun folgende Geschichte, ein Drama in Samtschwarz samt 'Gespenst', beeindruckt Volpe nicht. Als er der Sache nachgeht, entdeckt er, dass Lucilla ein übles Geheimnis mit sich herumschleppt. Alles endet Schwarz in Schwarz, mit einem tröstlichen Lichtblick ganz am Ende.
Im anschließenden, von mir selbst miterlebten Fall sollen Volpe und ich das makabre Geheimnis der 'Teufelsfratze' lüften. Das gelingt uns auch, aber auf so verblüffende Weise, dass uns das Höllengelächter im Halse stecken bleibt und Volpe von mir verlangt, dass ich ihn 'Hornochse' nenne.
Der dritte und umfangreichste Fall ereignete sich ebenfalls 'vor meiner Zeit'. Kommissar Marcello berichtet anlässlich eines Abendessens bei Volpe über seinen ersten großen Einsatz: Aus dem Vena-Kanal von Chioggia ('Kleinvenedig') wird eine Frauenleiche gefischt und beherrscht von nun an das Geschehen: Was haben die sechs Insassen der beiden Schiffe, die synchron von Venedig über Chioggia nach Ancona fahren, damit zu tun? Sie schweigen. Nichts liegt gegen sie vor. Aber wer sonst soll der Mörder sein? Wie kam die Dame ungesehen von Venedig nach Chioggia? Marcello tappt im Dunklen und kann zwei weitere Morde nicht verhindern. Als er das Geheimnis endlich lüftet, ist es nicht mehr möglich, den Täter zur Rechenschaft zu ziehen: Giulio hat ein Geschehen um Liebe, Leidenschaft und Tod erlebt. Der Schluss des 'Kammerspiels' oder 'Melodrams' ist sensationell.

Аннотация

Аннотация