Аннотация

Одно случайное сообщение с незнакомого номера переворачивает жизнь Даши с ног на голову. Как любовь меняет мировоззрение? Какие испытания готовит героям судьба? Можно ли обмануть любовь, убегая от самого себя?

Аннотация

Мир на грани катастрофы, о которой знают немногие. Молодой охотник Антар, стремящийся получить статус вождя в родном селении, встретится с угрозой мирового масштаба, которая внесет хаос и разруху в его размеренную жизнь. После череды драматических событий и потерь, судьба столкнет его с самыми разными испытаниями, преодолев которые, он вынужденно ввяжется в кровопролитную войну за все человечество. На своем непростом пути он найдет верных друзей и опасных врагов. Отточенные боевые навыки, могущественная магия его союзников и несгибаемая воля помогут ему пробиться сквозь мириады кровожадных монстров и запутанные политические интриги, чтобы объединить людей перед лицом устрашающего врага.

Аннотация

Да, очень весело начинается отпуск у журналистки Вероники Орловой! Вместо того, чтобы мирно отдыхать в уютном городке Краснопехотское, девушка оказывается в эпицентре очередного журналистского расследования. Но не может же она пройти мимо того, что разворачивается за идиллическим фасадом "городка, где ничего не случается"! Да еще это настойчивое влияние местного "олигарха" Виктора Морского – какие цели он преследует? Вероника и ее друг, адвокат Наум Гершвин, все ближе подходят к разгадке тайны Краснопехотского…

Аннотация

Раса синтетических существ ведет войны с другими синтетическими существами и пытается изменить свой код ДНК. Содержит нецензурную брань.

Аннотация

Deutschland erlebte in den vergangenen drei Jahrhunderten Massenauswanderungen, nach Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa, aber vor allem nach Übersee, insbesondere nach Nord- und Südamerika. Diese hatten zum Teil auch erhebliche Rückwirkungen auf die Außenbeziehungen der Aufnahmestaaten zu den deutschen Herkunftsländern bzw. nach der Reichseinigung zu Deutschland.
Diese im Zusammenhang mit der massiven Präsenz deutscher Gemeinschaften in den Zielländern zum Teil aufgetretenen konfliktiven Wechselwirkungen und aussenpolitischen Entwicklungen sind zentraler Gegenstand des Buches. Hierbei stehen die überseeischen Vereinigten Staaten von Amerika und Südamerika als größte Auswandererregionen im Zeitraum des 19. und 20. Jahrhunderts im Vordergrund. Allein nach den USA sind in dieser Epoche weit über 7 Millionen Deutsche ausgewandert.
Negative Auswirkungen der überseeischen deutschen Auswandererströme gab es insbesondere im Verhältnis zu den USA und Brasilien, vor allem etwa ab Mitte des 19. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts. Vielfach wurden Auswanderer als soziale Problemfälle aus deutschen Ländern „exportiert“, in der imperialistischen Epoche für nationalistische Ziele in den Aufnahmeländern genutzt und im Dritten Reich von nationalsozialistischen Organisationen instrumentalisiert.
Dargelegt wird überdies der lange Verlauf der Ausgestaltung des deutschen Auswanderungswesens, vom Auswanderungsverbot bis schließlich zur Erlangung der Auswanderungsfreiheit in deutschen Ländern.
Das Thema Migration hat auch aktuell nichts von seiner Bedeutung eingebüßt.

Аннотация

An jede Generation ergeht neu die Frage, die Jesus an seine Jünger stellte: „Für wen haltet ihr mich?“ Jede Erweckung und jede Reformation in der Geschichte der Kirche lässt sich auf die Wiederentdeckung eines Aspektes Christi als Ergebnis der Beantwortung dieser entscheidenden Frage zurückführen. Die Gefahr war und ist stets, dass man aus dem Evangelium alles Mögliche macht, was nichts oder nicht wirklich mit Jesus Christus zu tun hat. Man weiß oft eine Menge über ihn, macht ihn zum Vorbild oder weisen Lehrer, kennt ihn selbst aber nicht besonders gut. Jesus-Manifest stellt uns Jesus dagegen ganz neu vor Augen als den, der er laut den Aussagen der Bibel wirklich ist. Es ist ein Aufruf, ihm wieder in allem die Vorrangstellung und Souveränität zu geben, die ihm gebührt, und uns ganz für ihn zu öffnen, damit er der „Christus in uns“ sein kann, „die Hoffnung der Herrlichkeit“ (Kol. 1,27).

Аннотация

Erweckung – Vom Wunschdenken zur Realität Das Thema „Erweckung“ wird in den Gemeinden heiß diskutiert, eine Menge Kontroversen und Widersprüche verwirren die christliche Szene. Während die einen von Erweckung träumen, können andere das Wort schon gar nicht mehr hören und rechnen nur noch mit einem breiten Abfallen der Gesellschaft und ebenso der Kirche von Gott. Was sagt nun Jesus selbst zur Sache? Schließlich ist er derjenige, der uns mit Heiligem Geist und Feuer taufen möchte. Und er ist auferstanden und lebt; wir können ihn selbst danach fragen. Das hat der Autor getan und hat in einer erstaunlichen Vision überraschende Antworten dazu erhalten, wie wir reif werden für Erweckung: Die Kirche ebenso wie das Land. Darin enthalten ist ein Sendschreiben an die Gemeinde in Deutschland. Dieses „kleine Buch über Erweckung“ leistet einen wichtigen Beitrag zur Auseinandersetzung mit dem Thema und ist hochaktuell – das richtige Buch zur Stunde.

Аннотация

Wie entstehen authentische, lebensverändernde Gemeinden? Viele christliche Gemeinschaften kämpfen heute ums Überleben. Grund dafür ist weniger eine schlechte Planung, sondern dass nicht das richtige Fundament gelegt wurde, weil der Plan und die Absichten Gottes für seine Gemeinde nicht verstanden worden sind. In diesem umfassenden Leitfaden zur Gründung und dem Aufbau organischer Gemeinden stellt Frank Viola zunächst das ursprüngliche Design für die Gemeinde Jesu vor. Danach zieht er sowohl biblische Aussagen als auch eigene Erfahrungen heran, um daraus praktische Grundsätze abzuleiten, wie wir heute zu lebensverändernden Gemeinden kommen – echten Gemeinschaften, die nicht nur wachsen, sondern blühen und sich auf natürliche Weise vermehren. Was ist eine organische Gemeinde? Eine Gemeinschaft von Menschen, die durch ein gemeinsames Leben in Christus geprägt ist, und nicht durch religiöse Programme und Veranstaltungen; eine Gemeinschaft, die von Gott ins Leben gerufen wurde – nicht mittels menschlicher Methoden; eine lebendige Familie von Jesus, in der echte, authentische Beziehungen gepflegt werden.

Аннотация

Und Jesus … predigte das Evangelium des Reiches und heilte jede Krankheit und jedes Gebrechen unter dem Volk (Mt 4,23). Wie können wir heute den Heilungsdienst Jesu weiterführen? Der Kanadier John G. Lake wirkte Anfang des 20. Jahrhunderts mit großem Erfolg als Missionar in Südafrika. Etwa 1914 gab ihm Gott den Auftrag, nach Spokane/Washington in den USA zu ziehen, um den Kranken Amerikas zu dienen. Zusammen mit anderen Männern und Frauen richtete er dort Räume ähnlich einer Arztpraxis ein, wo sie für Kranke beten konnten. Schon bald gab es über hunderttausend dokumentierte Heilungen. Aus allen Teilen des Landes strömten die Kranken in diese Stadt, um für sich beten zu lassen. Im Jahr 1997 wurde Cal Pierce auf eindrucksvolle Weise von Gott geführt, nach Spokane zu ziehen und diese Heilungsräume wieder zu eröffnen. Viele Tausende haben dort inzwischen eine heilende Begegnung mit Gott erlebt.

Аннотация

Jesu Plan für seine Gemeinde wiederentdecken In seinem (zusammen mit George Barna verfassten) Bestseller Heidnisches Christentum? hat Frank Viola die oft im Heidnischen wurzelnden Hintergründe vieler unserer vermeintlich biblischen Traditionen aufgezeigt. In Ur-Gemeinde geht er nun auf Gottes ursprünglichen Plan für die Gemeinde ein: Gemeinde soll in allem das Wesen des dreieinigen Gottes verkörpern. Grundlage für unsere Vorstellung von Gemeinde muss also das sein, was Gott selbst im Herzen hat, was ihn und seine Ziele widerspiegelt, wie wir es in den Schriften des Neuen Testaments finden. Daraus entsteht ein klares und herausforderndes Bild von Gemeinde. Wollen wir unsere Vorstellung von Gemeinde an die biblische anpassen, wird ein Umdenken in vielen Bereichen unumgänglich sein. Die Themen, für die der Autor das konkretisiert, sind unter anderem: Gemeinde als Organismus und als Familie, die Treffen der Gemeinde, das praktische Leben der Gemeinde, die Einheit der Gemeinde, Gemeindeleitung und Entscheidungsfindung, geistliche Autorität, Unterordnung und apostolische Tradition.